• You have no bookmark.

Your Wishlist : 0 listings

Sign In
Search

Würzige Adventskekse

Das Rezept für leckere Weihnachtskekse
Würzige Adventskekse

Fangen wir mit unserem ersten Rezept an: Den würzigen Adventskeksen.

Sie sind mit ihrem ganz eigenen Aroma in der kalten Jahreszeit eine tolle Ergänzung zum heißen Kaffee oder Tee. Wie viele der polnischen Keksrezepte sind sie anfangs super knusprig, aber im Mund trotzdem zart schmelzend – die perfekte Ergänzung zum Advents-Kaffeekränzchen mit Ihrer Familie!

Die Zutaten
  • 300 g grobes Mehl
  • 1 gestrichener Löffel Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 50 g fein gehakte Walnüsse
  • ½ Löffel Zimt
  • 1 Löffel Vanillinzucker
  • ½ Löffel gemahlene Nelken
  • 1 Messerspitze Ingwerpulver
  • 1 Messerspitze Safranpulver

Zur Dekoration (optional):
  • 200 g gut durchgesiebtes Puderzucker
  • ca. 10 ml abgekochtes, lauwarmes Wasser
  • nach Wunsch auch geschmolzene Schokolade
Tipp:

Falls Sie kein Zimt-, Ingwer- oder Safranpulver zur Hand haben, können Sie alternativ auch einen gestrichenen Löffel Lebkuchengewürz verwenden – nur ändert dieser den traditionellen Geschmack der Kekse.

Zubereitung

Bis auf den Zucker, die Eier und den Vanillezucker alle Zutaten vorsichtig auf der Arbeitsfläche unterheben. Anschließend den Zucker, den Vanillinzucker und die Eier hinzugeben und kräftig kneten bis ein einheitlicher, fester Teig entstanden ist. Den Backofen auf 200° C vorheizen und den Teig in Frischhaltfolie wickeln. Diesen nun für maximal 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.Dann den kühlen Teig auf der Arbeitsfläche ausrollen und mit Keksförmchen ausstechen. Die Kekse vorsichtig auf ein Blech legen. Dabei sollte das Backpapier zusätzlich leicht mit Butter eingerieben werden. Die Kekse müssen nun 10 bis 15 Minuten backen. Nachdem sie ausgekühlt sind können sie nach Belieben dekoriert werden. Hier wird traditionell eine Zuckerglasur aus Puderzucker und ein paar Tropfen abgekochtem Wasser verwendet.

ANZEIGE:

Smacznego! / Guten Appetit!

Du kannst uns unterstützen
Nächster Beitrag
Pierogi – ein Weihnachtsgericht nicht nur mit Sauerkraut und Pilzen (Rezept)

Einen Kommentar hinzufügen

You must be logged in to post a comment.