Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche

Dienstleister, Hersteller und Firmen aus Polen

Swinemünde an der polnischen Ostseeküste

Swinemünde an der polnischen Ostseeküste
Wir waren mit unserem POLANDO Fiat an der polnischen Ostseeküste unterwegs und haben die schönsten Orte von Swinemünde (Świnoujście), Misdroy (Międzyzdroje) und Umgebung für Sie aufgenommen. Machen Sie sich ein Bild von dem Ort und den Sehenswürdigkeiten. Kommen Sie auf den Geschmack von einem Urlaub in Polen an der polnischen Ostsee…

Swinemünde in 360 Grad Aufnahme erleben!

schließen

Sie können mit dem Maus das Bild links – rechts, hoch und runter bewegen – und so die ganze Umgebung bewundern. Durch das anklicken des Pfeil-Icon gelangen Sie zum nächsten Bild und das i-Icon beinhaltet eine Information.

Oben rechts finden Sie eine Zusatznavigation und Sie können zum Vollbild-Modus schalten  

Sehenswürdigkeiten in Swinemünde:

Grenzübergreifende Promenade in Swinemünde – Heringsdorf

Die grenzübergreifende Promenade in Swinemünde (Polen) ist ein Fußgängerweg für Spaziergänger und Radfahrer, der beide Städte miteinander verbindet. Auf der gesamten beleuchteten Strecke sind Bänke aufgestellt, sowie Informationstafeln, die den Besucher zum Beispiel über die Stadtgeschichte und Flora und Fauna der Region informieren. Wenn man die Promenade entlang läuft, kann man gigantische Villen und Pensionen entdecken, die noch aus der Vorkriegszeit stammen. Ebenfalls interessant zu sehen ist eine Plattform, die sich auf 425 m² beläuft und Deutschland und Polen miteinander verbindet. Mitten auf dieser Ebene, wo die deutsch- polnische Grenze zusammenläuft, markiert ein Tor aus Edelstahl diese Stelle und steht für die Integration der Grenzregion. Von dort aus führt ein Steg zum Meer, während man auf der anderen Seite des Tors eine Vorstellung von dem bekommt, wie die damalige Grenze zwischen Polen, der DDR und der Deutschen Demokratischen Republik ausgesehen hat.

Für Touristen und Badegäste ist die Promenade erst seit August 2011 zugänglich.

Promenade in Swinemünde

Die Straße namens Uzdrowiskowa ist der verlängernde Arm der Promenade und gleichzeitig ein ausgezeichneter Erholungsort für Bewohner, Touristen sowie Badegäste. Dort befinden sich viele Bänke auf denen man Platz findet und die zum Ausruhen einladen. Nicht selten werden dort auch Konzerte der unterschiedlichsten Künstler veranstaltet. Jeder kommt dabei auf seine Kosten. So gibt es beispielsweise auch ein Schwimmbad, eine Konzertmuschel, atemberaubende Brunnen, sowie ein ganzes Netzwerk an Geschäften, die die unterschiedlichsten Souvenirs dieses wunderschönen Kurorts bereit halten und dem Besucher ein Andenken an ihre Zeit in Swinemünde sein sollen.


#ANZEIGE

Man geht in Richtung Osten und läuft bis zum Ende der Promenade und kehrt auf die Straße Uzdrowiskowa ein. Wenn mann nun die ganze Zeit geradeaus läuft, erreicht man den Fluss Swine (Świny), wo man einen idealen Blick auf die dort anliegenden Schiffe hat, die nach Deutschland oder Skandinavien fahren. Ein paar Meter weiter, findet man einen Punkt vor, den man sofort mit Swinemünde verbindet, so repräsentiert auch die “Mühlenbake” den außergewöhnlichen Kurort.

Swinemünde Mühlenbake

Die Mühlenbake diente zur Navigation an der Zufahrt zum Hafen, die im Rahmen der Modernisierung des gesamten Navigationssystems in den Jahren 1873 – 1874 errichtet wurde. Zusammen mit dem heute nicht mehr existierendem Teich “Wolin”, dem östlichen Wellenbrecher und den Peilgerät, hat man ein modernes Navigationssystem entwickelt. Das Projekt wurde von dem Baurat Severin ausgeführt. Die charakteristische Form und Ästhetik des Objekts sind der Grund, warum die Mühlenbake zum Wahrzeichen Swinemündes wurde.

Wellenbrecher

Auf der anderen Seite des Hafens erstrecken sich Wellenbrecher, die in den Jahren 1818 – 1829 dort platziert wurden. Ihr Bauherr und Erfinder war der Ingenieur J. Günter. Die Realisierung des Projekts hat dafür gesorgt, dass ein gewisses Maß an Sicherheit für die Schifffahrer gewährleistet werden konnte und zugleich sich auch der starke Einfall der Wellen enorm verbessert hat. Für die Zeitgenossen war das wie ein kleines Wunder der Technik in der Bauwelt. Nach der Verlängerung der Wellenbrecher belief sich die Länge im Osten auf 1491 m, im Westen dagegen auf 900 m.

Die Villen in dem Stadtteil Nadmorska

Swinemünde ist eines der schönsten Städte an der polnischen Ostsee. Eines der am dichtesten besuchten Orte ist der Stadtteil Nadmorska. Das ist nicht verwunderliche. Da es direkt am Strand gelegen ist und nicht nur Touristen, sondern auch immer wieder Badegäste anlockt. Wenn man einen Spaziergang entlang Promenade macht, lohnt es sich auf der Żeromski Straße seinen Blick links und rechts schweifen zu lassen, da sich dort alte, sehenswerte Villen und somit wahre Schmuckstücke befinden. Dabei wurden die meisten als Pension umfunktioniert und laden die Besucher Swinemündes zum Verweilen ein.

Wasserturm

Wasserturm in Swinemünde

Wasserturm in Swinemünde

Das Objekt der städtischen Wasserversorgung wurde im Jahr 1898 in der Nähe zur Mündung der Swine (Świny) und des Yachthafens gebaut. Der Wasserturm besteht aus rotem Ziegel, rotem Granit sowie rotem Sandstein. Aufgrund von Bombenangriffen am Ende des Krieges, wurde die Konstruktion leicht beschädigt.

Yachthafen in Swinemünde

Yachthafen in Swinemünde

Yachthafen in Swinemünde

Der Yachthafen liegt in dem Nordbecken der Insel Usedom und wurde auf dem ehemaligen Werftgelände in den 40-er Jahren errichtet. Er ist an der Küste einer der größten Yachthäfen seiner Art, der einen erheblichen Beitrag zum Tourismus leistet. Der Hafen hält über 300 Anlegeplätze mit einer maximalen Tiefe von 4,5 m bereit. Die Lage ist für Segler wirklich ideal und in unmittelbarer Nähe befindet sich ein Kurpark, die Engelsburg aus dem 19. Jh., die Anlegestelle der Fähre und das Zentrum der Stadt.

 

Leuchtturm in Swinemünde

Historischer Leuchtturm in Swinemünde

Historischer Leuchtturm in Swinemünde

In der Nähe des östlichen Wellenbrechers, am Rande des Hafens steht der Leuchtturm von Swinemünde. Mit dem Bau wurde 1854 nach dem Projekt des Bauherrn Albert Severin begonnen. 1857 erstrahlte dann zum ersten mal das Licht im Leuchtturm. Kurz nach der Fertigstellung des Baus, galt der Turm noch als der größte (mit 68 m) auf der Welt. Sein Licht schien bis zu 21 km über die Ostsee. In der Hinsicht gibt es keinen vergleichbaren Leuchtturm an der gesamten Ostsee, der diese Sichtweite übertreffen könne.

Der Turm ist für alle Touristen zugänglich und gilt als kleine Attraktion. Eine Galerie ist eines der Hauptanziehungspunkte an der polnischen Küste. Von dort aus lässt sich hervorragend ein Blick auf das Stettiner Haff, die Inseln in der Swine (Świny), auf Swinemünde, den Hafen und natürlich der unendlichen Weite des Meeres erhaschen. Seien Sie jedoch gewarnt, dass in dem Leuchtturm kein Aufzug vorhanden ist und die Reise auf die Spitze von dem atemberaubenden Ausblick belohnt wird und man auch die Arbeit der ehemaligen Leuchtturmwächter zu schätzen weiß. Das bezwingen von mehreren hundert Stufen, die zur Galerie führen, ist kein schlechtes Training für die Muskulatur und Gelenke.

In diesem Jahr feiert der Swinemünde Leuchtturm sein 160- jähriges Bestehen.

 

Fährüberfahrt

Auf der Fähre in Swinemünde

Auf der Fähre in Swinemünde

Bis zum heutigen Tag wurde in Swinemünde keine Brücke gebaut. Die Inseln Usedom und Wohin fördern zwei kostenlose Fähren, die von allen polnischen Fähren am härtesten arbeiten müssen. Einheiten mit dem Namen “Bielik” fahren alle 20 Minuten zwischen Ostswine (Warszów) und dem Zentrum von Swinemünde. Mitgenommen werden alle Fußgänger sowie Autos, die in der Stadt registriert wurden. Alle anderen Fahrzeuge werden von den Fähren “Karsibór” mitgenommen und verlassen die Anlegestelle alle 30 min.

 

Karte von Swinemünde

Karte der besuchten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde


Anzeige


#ANZEIGE

Lädt…

Kommentare (8)

  1. Avatar
    Ivo Marschinke

    Sehr interessant geschrieben Artur,
    aber Usedom ist und bleibt eine Ostseeinsel und keine Nordseeinsel 😉

    1. Stimmt Ivo, danke! War ein Übersetzungsfehler und habe es gerade korrigiert 🙂
      Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!

  2. Pingback: Międzyzdroje an der Ostsee. Reisetipps für einen schönen Urlaub in Polen

  3. Pingback: Urlaub in Polen? - mehr über das Land und die Sehenswürdigkeiten

  4. Pingback: Einkaufen in Swinemünde - Polenmarkt Übersicht, praktische Tips

  5. Pingback: Swinemünde für alle Festungsliebhaber

  6. Pingback: Kaseburg bei Swinemünde, früher Usedom »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.