Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche

Dienstleister, Hersteller und Firmen aus Polen

Sehenswürdigkeiten in Trzęsacz / Hoff an der Ostsee

Sehenswürdigkeiten in Trzęsacz / Hoff an der Ostsee
Hoff an der Ostsee (Trzęsacz) ist ein Dorf, welches sich zwischen der Ortschaft Pobierowo und Rewahl (Rewal) befindet – beide Orte kann man über den Strand zu Fuß erreichen. Hoff wurde erst im 20. Jh. zu einem Touristenort. Davor war es lediglich ein idyllisches Fischerdorf. Im Sommer locken viele gastronomische Einrichtungen mit ihrem umfangreichen Angebot. Auch der naturbelassene Sandstrand ermutigt die Touristen hier ihren Urlaub zu verbringen. Ideal ist der Ort auch für Gleitschirmflieger.

Virtueller Spaziergang durch Trzęsacz

[ipanorama id=”12954″]

schließen

Sie können mit dem Maus das Bild links – rechts, hoch und runter bewegen – und so die ganze Umgebung bewundern. Durch das anklicken des Pfeil-Icon gelangen Sie zum nächsten Bild und das i-Icon beinhaltet eine Information.

Oben rechts finden Sie eine Zusatznavigation und Sie können zum Vollbild-Modus schalten

Kirchentrümmer an der Klippe

Als im 15. Jh. in Hoff ein Gotteshaus errichtet wurde, trennten die Mauern und die Ostseeküste noch fast 2 km. Sicherlich schien dem Bauherrn und dem Pfarrer dieser Abstand als völlig sicher. Sie unterschätzten jedoch die zerstörerische Kraft des Meeres. 300 Jahre später, in der Mitte des 18. Jh. kam die Küste der Kirche schon um 50 m verdächtig näher. Zwischen der Felswand und den alten Gemäuern blieben dann nur noch 5 m Platz. Die letzte Messe wurde in Hoff im August 1847 abgehalten, danach wurde das Gelände rund um die Kirche evakuiert und die Kirche geschlossen. Das erste Stück Mauerwerk fiel den Wellen im Jahre 1901 zum Opfer. Darauf folgten weitere starke Stürme, die das Pechdenkmal immer weiter in Mitleidenschaft zogen. Das Inventar der Kirche wurde in die Kathedrale nach Cammin (Kamień Pomorski) sowie das Stettiner und Berliner Museum gebracht.

Das Schicksal ist auch mit der Legende der nächsten Fragmente der Kirche, die vom Meer noch geholt werden, verbunden…Man sagt, dass die Meeresgöttin Zielenica unglücklicherweise zuerst von den örtlichen Fischern und dann vom Pfarrer gefangen genommen wurde. Die unendliche Sehnsucht nach dem Meer, veranlasste den Tod der Göttin. Ihr Körper wurde auf dem Friedhof, an der Kirche des heiligen St. Nikolaus, beigesetzt. Von diesem Tag an, schickt der Vater von Zielenica, Baltikum, gewaltige Wellen an die Küste in Richtung Kirche, um den Körper seiner Tochter wiederzuholen und sie schließlich auf den Grund des Meeres zu betten, wo sie eigentlich sein sollte…

Heute kann man die Überreste der Südwand des Baus noch zu Gesicht bekommen. Die Ruinen wurden zu einer wichtigen Touristenattraktion für die gesamte Region. Es scheint, als wurden Mithilfe einer Verstärkung der Klippe, weitere Einfälle der Wellen des Baltikums, gestoppt und so bleibt der nächste Sturm abzuwarten, der sich dann doch als stärker als zuvor angenommen, erweist.

Aussichtsplattform

Die Aussichtsplattform wurde 2009 eröffnet. Bis zu dieser Zeit waren die Abstiege zum Meer noch traditionell aus Holz, die aber leider entfernt werden mussten, um die gotische Kirche zu sichern. Eine neuartige Konstruktion gibt einem die Möglichkeit die Ruinen aus einer einzigartigen Perspektive zu betrachten. Die Plattform selbst ist aus Stahl und Stahlbeton und ist 10,7 m hoch. Besucher können auf dem 36,60 m großen Steg herumlaufen oder die Treppen heruntersteigen, die auf die unteren Terrassen führen. Bei einer Höhe von 20 m über den Meeresspiegel, liegt das Meer mit seiner unendlichen Weite vor einem oder man steigt von dort aus zur Küste und geht über die Treppen wieder nach unten. Ein Projekt sieht in naher Zukunft auch einen Aufzug für Menschen mit Behinderungen.

Strand

Strand in Trzesacz

Der Strand in Trzęsacz besteht aus 200 Metern bewachten Strandlinie, die sich vom Abstieg zum Strand ab Kamieńska Straße, bis Abstieg bei Klifowa Straße erstreckt. Alle 100 Meter sind von 10:00 bis 18:00 Uhr professionell ausgestattete Rettungsposten mit Rettungsschwimmern im Einsatz.

Am Strand kann man oft Gleitschirme sehen, die über den Strand fliegen (mehr zu dem Gleitschirmfliegen an der Ostsee).

Für Rollstuhlfahrer ist es am bequemsten, den Strand über den Abstieg Kamieńska Straße zu erreichen. Es gibt auch gekennzeichnete Abschnitte am Strand, in denen man mit Hunden spazieren gehen kann. Das sind Abstiege Nr. 27 und 28 an der Klifowa Straße.

Kirche und der angrenzende Park

1998 begann der mühselige Wiederaufbau der neo-gotischen Kirche. 2003 kehrte der Altar der St. Nikolaus Kirche nach Hoff an der Ostsee zurück. Erwähnenswert ist, dass jedes Jahr im Sommer, in der wiederaufgebauten Kirche, ein internationales Musikfestival stattfindet (sehe unseren virtuellen Spaziergang)

Der Park an der Kirche stammt aus dem Jahre 1880 und wurde am Ende des Zweiten Weltkrieges und in den Nachkriegsjahren beschädigt. Der Park wurde 1998 gegründet und mitten in die Anlage eine Kapelle und ein Gedenkplatz, der an den ehemaligen Friedhof erinnert, gesetzt. Das Gelände ist übersät mit wertvollen Baumbeständen, die von wenigen bis zu über hunderten von Jahren alt sind. Ein großer Teil der uralten Bäume haben noch die Zeit erlebt, als der Friedhof noch geöffnet war. In dem Parken lassen sich 15 Bronzetafeln finden, auf die Findlinge platziert sind. Jeder von ihnen ist ein Unikat und zeigt die Stationen des Kreuzweges.

Schmalspurbahn

Bahnhof in Trzesacz – direkt hinter dem Kirchenpark an der Dworcowa Straße

Die Schmalspurbahn ist der ganze Stolz der Rewal- Küste, Die restaurierte und modernisierte Bahnlinie befährt 2 Strecken und zwar die zwischen Greifenberg (Gryfice) und Langeböse (Pogorzelica). Die Gesamtlänge dieser Strecke beträgt 39,5 km. Die Wagen sind komplett erneuert worden, sind sogar beheizt und beinhalten auch Toiletten.

In der Schmalspurbahn ist es sogar erlaubt sein Haustier mitzunehmen (einschließlich Hunde, die natürlich an der Leine und mit Maulkorb zu führen sind), solange sie für andere Passagiere nicht lästig werden. Dasselbe gilt für die Mitnahme von Fahrrädern, Rollstühlen oder Kinderwagen für die man extra einen speziellen Wagon eingerichtet hat.

Fahrkarten können vorab an der Bahnhofskasse oder im Zug beim Schaffner gekauft werden.


#ANZEIGE

  • Einwegticket – 20 PLN
  • Hin und zurück Ticket – 26 PLN
  • Fahrrad – 10 PLN
  • Kinder unter 5 Jahren reisen kostenlos.

Es gibt auch Gruppen- und Familientickets oder die Möglichkeit die Schmalspurbahn für eine private Fahrt zu mieten.

Der Bahnhof befindet sich direkt hinter dem Kirchenpark an der Dworcowa Straße.

Trzęsacz in Bildern

Hotels, Ferienwohnung oder Pension in Hoff an der Ostsee und Rewahl buchen

ANZEIGE Booking.com

#ANZEIGE

Lädt…

Kommentare (1)

  1. Pingback: Gleitschirmfliegen an der polnischen Ostsee - Trzęsacz, Rewal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.