• You have no bookmark.

Your Wishlist : 0 listings

Sign In
Search
Polens Hotelmarkt wächst weiter

Polens Hotelmarkt wächst weiter

Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Hotels in Polen fast verdreifacht. Sowohl in den Ferienzentren an der Ostseeküste und in den Bergen als auch in den großen Städten hält das Wachstum an.

Für dieses Jahr stehen einige interessante Neueröffnungen an. So soll Mitte des Jahres im Zentrum von Warszawa (Warschau) das Nobu Hotel von Filmschauspieler Robert de Niro, dem japanischen Starkoch Nobu Matsuhisa und Filmproduzent Meir Teper an den Start gehen.

Boom in der Hotelbranche in Warschau

Gab es im Jahr 2000 in ganz Polen nur rund 900 Hotels, so wuchs die Zahl bis Mitte 2019 auf mehr als 2.600. Auch die Zimmerzahl hat sich in dieser Zeit fast verdreifacht. Die stetig steigende Zahl von Touristen sowie die gute wirtschaftliche Entwicklung des Landes tragen ihren Teil zum Boom in der Hotelbranche bei. So rechnet man für 2019 mit einer Rekordzahl von rund 45 Millionen Übernachtungen, ein Plus von mehr als sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Polnische Hotelketten erweitern ihr Portfolio und neue Anbieter entdecken den polnischen Markt. So wurde Mitte 2019 das erste Hotel der Marke Motel One mit 333 Zimmern unweit des Chopin-Museums im Zentrum von Warschau eröffnet.

Polens Hauptstadt gehört zu den am schnellsten wachsenden Hotelmärkten. Zu den bisher rund 17.700 Hotelzimmern kommen bis 2022 noch weitere 3.600 hinzu. So soll das erste polnische Hotel der Marke Crown Plaza mit 212 Zimmern Ende 2020 im Warschauer Businesszentrum The Hub eröffnet werden. Auch die spanische Hotelkette Barceló plant 2020 ihre Polen-Premiere. Ende des Jahres soll ein Hotel mit 150 Zimmern und Rooftop-Bar im früheren Kraftwerk Powiśle direkt am Weichselufer entstehen. Das 1904 eröffnete Kraftwerk wird seit einigen Jahren in ein Kultur-, Geschäfts- und Freizeitzentrum verwandelt. Unter anderem entstehen auf dem alten Industriegelände 18 verschiedene Restaurants.

Luxuriöser Nobu-Hotel von Robert de Niro

Zwei unweit der Warschauer Altstadt gelegene Paläste sollen bis 2021 in ein Luxushotel der Autograph Collection verwandelt werden. Die Gebäude im Stil des Rokokos und Barocks sollen rund 100 exklusive Zimmer, einen Wellness- und Konferenzbereich beherbergen. Bereits Mitte des Jahres 2020 wird Robert de Niro die Warschauer Bühne betreten. Sein Nobu-Hotel verfügt über 117 luxuriöse Zimmer und Suiten und will die Gäste mit moderner japanischer Küche von Starkoch Nobu Matsuhisa begeistern.

Krakau – Polens zweitgrößter Stadt

Auch in Polens zweitgrößter Stadt Kraków (Krakau) stehen in den kommenden Jahren mehrere Neueröffnungen an. Die Zahl der Zimmer soll bis 2022 von derzeit 12.100 auf 13.800 wachsen. Unter anderem soll dort 2021 Polens erstes Hotel der Marke Hyatt Place mit 216 Zimmern eröffnen. Bereits im Herbst 2020 geht ein neues 5-Sterne-Hotel der Marriott-Marke AC mit 300 Zimmern an den Start. In Gdańsk (Danzig) hat sich das Baugeschehen in den vergangenen Jahren vor allem auf die historische Speicherinsel konzentriert. Zuletzt wurde dort 2019 das neue Radisson Hotels & Suites mit 340 Zimmern und großem Konferenzbereich eröffnet. Ein neues Luxushotel der Marke Marriott Residence mit 250 Zimmern soll Ende 2021 folgen.

Bauboom an der polnischen Ostseeküste

Ungebrochen ist der Bauboom an der polnischen Ostseeküste. Im größten Seebad Kołobrzeg (Kolberg) sind in den vergangenen Jahren fast ein Dutzend neuer Vier- und Fünf-Sterne-Hotels entstanden. In diesem Herbst kommt ein Vier-Sterne-Resort von Radisson mit 200 Zimmern hinzu. 2021 soll ein Hotel der Marke Crown Plaza mit 468 Zimmern, Infinity-Pool und Konferenzzentrum folgen. Ähnlich stürmisch verlief die Entwicklung im Seebad Świnoujście (Swinemünde). Dort ging gerade erst das neue 5-Sterne-Resort von Hilton mit 173 Zimmern an den Start. Im kleinen Ferienort Pobierowo (Poberow) baut der polnische Unternehmer Tadeusz Gołębiewski eine Anlage, die seine bisherigen Megahotels in anderen Ferienregionen in den Schatten stellen soll. In 1.100 Zimmern finden rund 3.000 Gäste Platz. Die direkt am Strand gelegene elfstöckige Anlage soll unter anderem über eine ganzjährig geöffnete Eisbahn und einen mehr als 100 Meter langen Außenpool verfügen. Geplant ist die Fertigstellung bis 2021, erste Abschnitte könnten schon 2020 eröffnet werden.

Orbis-Gruppe und co.

Neben internationalen Ketten behaupten sich auch die polnischen Unternehmen auf dem Markt. Die Orbis-Gruppe ist mit 76 Hotels der Marktführer in Polen. Im vergangenen Jahr wurde das Portfolio unter anderem um zwei Hotels der Accor-Luxusmarke MGallery in Krakau und Wrocław (Breslau) erweitert. Insgesamt 22 weitere Objekte sollen in den nächsten Jahren hinzukommen. Unter anderem will Orbis 2022 mit den ersten Hotels der neuen Lifestyle-Marke Tribe in Warschau und Krakau an den Start gehen.

Auf Wachstumskurs ist auch die junge Hotelgruppe Arche, die gegenwärtig zwölf Objekte betreibt und weitere zehn Hotels plant. Zu den ehrgeizigsten Projekten des Unternehmens gehört die Umwandlung einer ehemaligen Zuckerfabrik in der Kleinstadt Żnin bei Toruń (Thorn). In dem aus dem Jahr 1894 stammenden Industriebetrieb wurde 110 Jahre lang Zucker produziert. Nun entsteht dort der „Zucker-Park“ als neues Kultur-, Handels- und Freizeitzentrum. Bereits Mitte 2020 sollen dort zwei Hotels mit zusammen 320 Zimmern eröffnen. Dazu soll es ein Konferenzzentrum, einen Aquapark, eine kleine Süßwarenfabrik und eine Hausbrauerei geben. Im zweiten Bauabschnitt sollen bis 2023 unter anderem eine Klinik mit Rehazentrum, ein Zuckermuseum, Handels- und Büroflächen hinzukommen.

Weitere Informationen über das Reiseland Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel, Foto: pixabay.com, Geralt

Polens Hotelmarkt wächst weiter
Vorheriger Beitrag
Ein bestätigter Fall von Coronavirus in Polen – der Betroffene befand sich in Deutschland
Polens Hotelmarkt wächst weiter
Nächster Beitrag
Polen als Urlaubsziel der Deutschen beliebter

Einen Kommentar hinzufügen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.