Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche

Dienstleister, Hersteller und Firmen aus Polen

“Bóg się rodzi” (Christus wird geboren): Ein Weihnachtslied, das beinah die Nationalhymne wurde

“Bóg się rodzi” (Christus wird geboren): Ein Weihnachtslied, das beinah die Nationalhymne wurde
Polnische Weihnachtslieder sind hierzulande eher unbekannt. Einzig die Melodie zu „Stille Nacht, Heilige Nacht“ klingt auch für deutsche Ohren vertraut, denn natürlich gibt es das bekannteste Weihnachtslied der Welt auch auf Polnisch. Eine schöne Idee hatten für dieses Jahr Chöre aus Frankfurt (Oder) und aus Polen, die alle Interessierten am Mittwoch, den 21.12.2016 um 18 Uhr auf den Frankfurter Marktplatz einladen, um gemeinsam polnische Weihnachtslieder zu singen.

Bei der Gelegenheit dachten wir uns, dass wir Ihnen mal eines der schönsten und beliebtesten Weihnachtslieder der Polen etwas näher vorstellen mögen.

Im Jahr 1792 ertönte es zum ersten Mal, in der alten Kirche in Białystok, einer im äußersten Nordosten Polens gelegenen Stadt. Noch heute erinnert eine Gedenktafel an diese Premiere.


#ANZEIGE


#ANZEIGE

Bóg się rodzi” (Christus wird geboren) gilt als “Königin” der polnischen Weihnachtslieder und ist eines der schönsten und bekanntesten ihrer Art. Polen lieben ihre kolędy, also ihre Weihnachtslieder. Neuesten Umfragen des Polnischen Radios zufolge, singen fast 80% aller Polen im Kreise der Familie und Freunde an Weihnachten. Das Repertoire ist groß, es gibt an die 500 polnische Weihnachtslieder.

Der Text zu “Bóg się rodzi” stammt aus der Feder des Franciszek Karpiński, eines berühmten und sehr produktiven Poeten der Aufklärung in Polen. In den lyrischen Liedzeilen reiht sich ein Oxymoron nach dem anderen: Feuer gefriert, Glanz verdunkelt sich, das Unendliche hat Grenzen. Das Lied würdigt so auf besondere Weise das Wunder der Geburt Christi. Es enthält zudem ein leicht abgewandeltes Zitat aus dem Johannesevangelium “Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt” (Johannes 1, 14). Ende des 18. Jahrhunderts, zu Beginn der Teilungen Polens also, durfte nationalpatriotische Symbolik nicht fehlen, so endet das Lied mit der Bitte an das Jesuskind, es möge doch seine Hand hebe, um das liebe Vaterland zu segnen. Die Melodie unterstreicht die erhabene Stimmung dieser bedeutungsschweren Botschaften. Es ist eine Polonaise, der Nationaltanz Polens, der seit jeher zu festlichen Anlässen, wie etwa Krönungszeremonien, gespielt wird.

Bekanntermaßen ist es ein anderes Musikstück, welches den Polen heute als Nationalhymne dient. Das Weihnachtslied von 1792, welches in den 123 Jahren der nicht existierenden Staatlichkeit so oft von so vielen Polen am Weihnachtsabendo angestimmt wurde, war dennoch in der engen Auswahl.

Deutsch-Polnisches Weihnachtssingen

Mittwoch, den 21.12.2016 um 18 Uhr auf den Frankfurter Marktplatz 
Hier geht es zu der Veranstaltung: Erstes Deutsch-Polnisches Weihnachtssingen an der Oder

 

Auf den Geschmack gekommen?

Hier einige ausschnitte aus einem Weihnachtskonzert der Golec uOrkiestra in der Basilika in Jasna Góra  (Klarenberg) / Częstochowa (Tschenstochau) aus 2013. Golec uOrkiestra ist eine polnische Band, die Elemente traditioneller Volksmusik der Karpaten mit solchen von Jazz, Rock und Pop kombiniert.


#ANZEIGE

Ulla

Über Ulla

Geboren bin ich in Warschau, aufgewachsen in Köln und vor Kurzem an der Viadrina in Frankfurt (Oder) gelandet, um europäische Kulturgeschichte zu studieren. Den Mix der Kulturen habe ich absolut verinnerlicht, besonders seit ich in Frankfurt (Oder) lebe.
Lädt…

Kommentare (1)

  1. Pingback: Schlafe Jesulein - das polnische Weihnachtslied erobert das Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.