Radius: Aus
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche

Dienstleister, Hersteller und Firmen aus Polen

Beatmungsgerät selber drucken, eine brillante Lösung aus Polen

Zwei polnische Ingenieure haben einen Beatmungsgerät entwickelt, den jeder auf einem 3D-Drucker ausdrucken kann. Diese unglaublich geniale Lösung kann Tausende von Menschenleben im Kampf gegen die Auswirkungen des COVID-19 retten!

Ein Team polnischer Ingenieure entwickelte ein Konzept für ein Beatmungsgerät, das auf einem 3D-Drucker ausgedruckt werden kann, und stellte es kostenlos im Internet zur Verfügung. Die Herstellung des Geräts basiert auf preiswerten und allgemein verfügbaren Elementen – und vor allem kann es Tausende von Leben retten.

VentilAid, denn so heißt das Gerät, ist ein Beatmungsgerät der letzten Chance. Es kann aus allgemein zugänglichen Materialien hergestellt werden, und die Kosten sollten 50 € nicht überschreiten. Wie man aus dem im Netz eingestellten Video erfahren kann, dauerte es nur zwei Tage, um das Konzept des Geräts zu entwickeln.

Hinter dem Projekt des Beatmungsgerätes stehen zwei Ingenieure von Urbicum in KrakauMateusz Janowski, der Schöpfer, Chef und Hauptkonstrukteur des Projekts, und Szymon Chrupczalski, Chef und Hauptorganisator von Urbicum.

Druckfertiges Projekt

Die erste funktionsfähige Version ist fertig. Die vollständige Dokumentation steht auf der Projekt-Website www.ventilaid.org zum Herunterladen zur Verfügung. Sie enthält die Informationen, die zum Ausdrucken und Starten eines funktionierenden Beatmungsgerätes benötigt werden.

Derzeit wird an der Fertigstellung des zweiten Prototyps gearbeitet. Sie soll unabhängiger bei der Auswahl der Stromquellen sein und die Möglichkeit bieten, noch einfachere Komponenten zu verwenden.


#ANZEIGE

Obwohl das Projekt fertig ist, bitten die Schöpfer um fachliche Unterstützung. Bei der weiteren Entwicklung dieses Projekts zählen sie auf die Hilfe von Anästhesisten, Krankenhaustechnikern und Ingenieuren, die mit dem 3D-Druck vertraut sind.

Dies ist eine weitere sehr erfreuliche Nachricht aus Polen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie – wie wir bereits vor ein paar Tagen berichtet haben, entdeckte der polnische Professor eine Schwäche von COVID-19, die zur Erarbeitung eines Heilmittels genutzt werden kann.

Unbedingt weitersagen!

Zwei polnische Ingenieure haben einen Beatmungsgerät entwickelt, den jeder auf einem 3D-Drucker ausdrucken kann - genial! #VentilAid #Polen @AidVentil #Corona Klick um zu Tweeten

#ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.