Der Tourismus befindet sich durch die Wiederentdeckung Polens, von Touristen aus aller Welt, im Aufschwung. Auch die im Europavergleich niedrigen Preise in Polen spielen eine wichtige Rolle. Für Touristen sind einerseits die Städte, andererseits die unberührte Natur sehr attraktiv. Die ehemalige Königsstadt Krakau wird oft als schönste Stadt Polens angesehen.

Das Kulturangebot in den polnischen Metropolen ist abwechslungsreich und auch für den weniger betuchten Besucher erschwinglich. Die Kneipenkultur und das Nachtleben sind insbesondere in den großen Studentenstädten Krakau, Warschau, Breslau und Posen, sehr attraktiv für junge Gäste. Insgesamt gibt es 13 Weltkulturstätten der UNESCO in Polen.

Viele Städte, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden, sind von den polnischen Restauratoren mustergültig wieder aufgebaut worden. Hierzu zählen vor allem die Städte Warschau, Posen, Breslau und Danzig. Erholungsgebiete und Kurorte finden man über ganz Polen verteilt, mit ihren schönen Landschaften. Wer das Wasser mag und davon angezogen wird, kann Wassersport und Erholung an der Ostsee, den Seenplatten und einigen Gebirgsflüssen finden. An den Stauseen von Bobr, den Bergregionen von Tatra und dem Heiligkreuzgebirge wird man Augenzeuge des wunderschönen Schauspiels der Natur. Die Sudeten mit ihrem Riesengebirge sind an erster Stelle für Ski- und Wanderferien.

Als die Wintersporthauptstadt von Polen gilt Zakopane.

Aber auch viele attraktive Naturschätze werden in 23 Nationalparks geschützt, die für Touristen ein großer Anziehungspunkt sind.

<<MAPKA polenkarte.jpg>>

mapka

Der Tourismus befindet sich durch die Wiederentdeckung Polens, von Touristen aus aller Welt, im Aufschwung. Auch die im Europavergleich niedrigen Preise in Polen spielen eine wichtige Rolle. Für Touristen sind einerseits die Städte, andererseits die unberührte Natur sehr attraktiv.

Die Hohe Tatra als Skigebiet

Die Hohe Tatra in Südpolen hat sich zu einem beliebten Skigebiet entwickelt.

Obwohl Polen nicht unbedingt für seine Skigebiete bekannt ist gibt es doch einiges zu diesem Thema zu berichten. Einige Skigebiete haben sich jedoch etabliert, die auch für deutschsprachige Urlauber interessant sind. Die preiswerten Skipässe und günstige Übernachtungspreise sind immer ein Argument und lassen den Winterurlaub wieder erschwinglich werden. Für Anfänger gibt es vielfältige Angebote in Skischulen und an Kursen.

Zakopane,

verdankt seinen Ruf u.a. den guten Bedingungen für den Skisport. Dieser Sport hat hier über eine hundert Jahre alte Tradition – nicht ohne Grund gilt die Stadt als Wiege des Skisports und wird als Winterhauptstadt Polens bezeichnet.

Szklarska Poreba (Schreiberhau),

ist eines der größten und beliebtesten Wintersportgebiete Niederschlesiens und liegt auf  700m Höhe in einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Riesengebirges. Der Ort Schreiberhau ist neben Karpacz das beliebteste Skigebiet.

Karpacz,

ist der Ort für Ski- und Snowboardfahrer schlechthin und verfügt über eine Vielzahl an Lifts und eine Schneedecke die etwa 95 Tage im Jahr Urlaubern zur Verfügung steht.